Gesamtverband Pressegroßhandel e.V. startet operativen Betrieb

Der vor wenigen Wochen gegründete Gesamtverband Pressegroßhandel e.V. ist mit der Ende August 2019 erfolgten Eintragung in das Vereinsregister rechtskräftig. Er nimmt ab sofort seine operative Geschäftstätigkeit auf. Dies gab der vierköpfige Gründungsvorstand auf der Mitgliederversammlung am 18. September 2019 in Wiesbaden bekannt.

„Wir freuen uns, dass wir die formalen und organisatorischen Voraussetzungen früher als geplant geschaffen haben. Unsere Jahrestagung bietet eine ideale Plattform für den operativen Start des Gesamtverbandes. Nun können wir die Sachthemen mit vereinten Kräften in der Praxis vorantreiben“, erklärte Verbandspräsident Frank Nolte zur Eröffnung der Mitgliederversammlung im Rahmen der Grosso-Jahrestagung, die erstmals im neuen RheinMain CongressCenter in der hessischen Landeshauptstadt stattfand.

Der Vorstand gab auf der Mitgliederversammlung weiter bekannt:
Innerhalb des Vorstandes steht Präsident Frank Nolte dem Fachbereich Marketing und Vizepräsident Vincent Nolte dem Fachbereich Marktanalyse vor. Jan Carlsen ist Koordinator für betriebswirtschaftliche Themen und Felix Wahlich für Sonderprojekte.

Der Vorstand hat in Köln eine Geschäftsstelle eingerichtet und die Verbandsmanager Kai-Christian Albrecht und Michael Hoffmann zu Geschäftsführern bestellt.

Zudem setzte der Vorstand mit der Marktanalyse-Kommission und dem Arbeitskreis Großkundenbetreuung (AK GKB) wichtige Gremien für die Bearbeitung der von den Mitgliedern übertragenen Aufgaben ein.

Der Gesamtverband steht für Pressefreiheit und Pressevielfalt. Er vereint die selbstständigen Presse-Grossisten und die Presse-Grossisten, an denen Verlage beteiligt sind unter einem Dach. Der Gesamtverband vertritt 100 Prozent des Grosso-Inlandsmarktes. Zu seinen

Aufgaben zählen praxisnahe Services wie Marketing, Key Accounting, Datenmanagement sowie klassische Verbandsfunktionen wie Public Affairs, Öffentlichkeitsarbeit und Recht.

Da der neue Gesamtverband aufgrund seiner Mitgliederstruktur keine Zentralverhandlungen über Konditionen führen kann, überträgt er diese Aufgabe an den hierfür legitimierten Bundesverband Presse-Grosso e.V., der als Plattform erhalten bleibt. Die Arbeitsgemeinschaft Pressevertrieb, die Interessengemeinschaft der Grossisten mit Verlagsbeteiligungen, hat sich am 16. September 2019 aufgelöst.

Die bundesweit 31 Presse-Grossisten beliefern knapp 98.000 Einzelhändler mit Zeitungen, Zeitschriften und pressenahen Produkten. Sie erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2018 einen Presseumsatz i.H.v. 1,8 Milliarden Euro. Der dreistufige Pressevertrieb über den Groß- und Einzelhandel ist der wichtigste Absatzkanal für Printprodukte.

Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.