Quicklinks

Presse optimal verkaufen!




„Tipps für Presseverkäufer“ – neuer Leitfaden für den Pressehandel erschienen

PRESSE OPTIMAL VERKAUFEN – DER LEITFADEN FÜR DIE PRAXIS, so lautet der Titel der 7. Neuauflage der Tipps für Presseverkäufer, die im Juni erschienen ist. Die Broschüre beschreibt anschaulich auf 36 Seiten die praxisrelevanten Grundlagen der Zusammenarbeit der Handelsstufen im Vertrieb von Zeitungen und Zeitschriften an der Ladentheke.
Die Tipps für Presseverkäufer sind ein Klassiker: Erstmals im Jahr 1977 veröffentlicht, ist der Leitfaden das Standardwerk für alle Fachkräfte im stationären Handel mit Zeitungen und Zeitschriften. Herausgeber der Broschüre sind die Presse-Vertriebsfachverbände der Handelsstufen: Der Bundesverband Presse-Grosso (BVPG), der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) zeichnen für die Broschüre verantwortlich. Die Trägerverbände haben in einem gemeinsamen Gremium des Arbeitskreises Zeitungen- und Zeitschriftenverkauf (AZZV) die Neuauflage der Broschüre in den letzten Monaten erarbeitet.

Der Leitfaden ist so aktuell, praxisrelevant und vielseitig wie das Pressesortiment selbst. Wie attraktiv ist Presse für den Einzelhändler? Welche Potenziale lassen sich durch welche Maßnahmen ausschöpfen? Wie stellt der Pressegroßhändler das Pressesortiment individuell für jeden Einzelhändler zusammen? Warum verschenkt der Einzelhändler Umsatz, wenn er vor Ende der Angebotszeit Ware retourniert? Der Leitfaden gibt Antworten auf die zentralen Fragen aus der Vertriebspraxis. Er stellt zudem die aktuellen Branchenvereinbarungen und Standards dar. Zwei eingelegte Checklisten bieten konkrete Lebenshilfe.

Udo Schlaghecken, Presse Vertriebsgesellschaft Frankfurt (PVG) und Sprecher der Arbeitsgruppe: „Im Fokus der Broschüre stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Einzelhandels. Besonders wichtig ist uns, dass die neue Broschüre sowohl die Entscheider in den Zentralen als auch die „Praktiker“ am POS anspricht. Die Herausforderung in der redaktionellen Arbeit lag vor allem darin, die Vertriebs- und Marketingstandards der Branche einfach und auf den Punkt herauszuarbeiten“, so Schlaghecken.
Alexander von Reibnitz, Verband Deutscher Zeitschriftenverleger, ergänzt: „Uns war wichtig, dass die Aufmachung der Broschüre modern ist und zum Lesen motiviert. Die Branchenusancen des Presse-Geschäfts sollten übersichtlich und leicht verständlich dargestellt werden. Insgesamt ist die Neuauflage noch nutzwertiger geworden.“
Thomas Liebig-Funken, Funke Mediengruppe ergänzt: „Die Mitarbeit in dem Projekt war für uns eine Herzensangelegenheit. Die Neuauflage der Broschüre erreicht, allen Beteiligten im Bereich Presseverkauf eine perfekte Ausgangslage zum „optimalen Verkaufen“ mit auf den Weg zu geben. Die Arbeit in der Gruppe hat großen Spaß gemacht, weil die manchmal doch unterschiedlichen Interessen in den Hintergrund getreten sind und man sich völlig auf die Bedürfnisse des Einzelhandels fokussiert hat. Besonders herauszuheben sind vielleicht noch die Checklisten, die die Arbeit am Regal erleichtern.“

Torsten Löffler, Unternehmensgruppe Dr. Eckert und Vertreter des HDE verdeutlicht: „Die Interessen der Zielgruppen im Verkauf allein sind sehr unterschiedlich. Der Verkäufer und ggf. neue Mitarbeiter wäre z. B. mit betriebswirtschaftlichen Faktoren und Aspekten des Ladenbaus schnell überfordert. Er muss sich in einem umfangreichen Sortiment schnell zurechtfinden. Das ist wichtig. Der Sortimentsverantwortliche oder der Filialleiter als Entscheider hingegen muss weitaus mehr in die Spezifik des Sortiments, Verkaufsförderung, Statistik etc. involviert werden. Die Neuauflage der Tipps für Presseverkäufer ist für uns die aktuelle, sinnvolle Ergänzung zu weiteren Formen des Lernens, von modularen Lernkarteien bis hin zum E-Learning.“

Die neue Ausgabe der TIPPS FÜR PRESSEVERKÄUFER wurde in einer Auflage von 100.000 Exemplaren gedruckt, die zeitnah über die Presse-Grossisten an alle presse-führenden Verkaufsstellen verteilt werden. Zudem wird die Broschüre über die Großkundenbetreuung des Bundesverbands Presse-Grosso auch an alle für Presse zu-ständigen Ansprechpartner der Handelszentralen überreicht.

An der Erarbeitung haben gemeinsam mit einem Team des Deutschen Fachverlags unter Leitung von Oliver Peik mitgewirkt: Lutz Drüge, VDZ, Toni Kiel, REWE-Group, Thomas Liebig-Funken, Funke Medien Gruppe, Torsten Löffler, Unternehmensgruppe Dr. Eckert, Elmar Mathews, Bundesverband Presse-Grosso, Alexander von Reibnitz, Verband Deutscher Zeitschriftenverleger, Udo Schlaghecken, Presse Vertriebs Gesellschaft, Frank Schröder, Zeit-Verlag, Norbert Wallrafen, Presse-Grosso Bonn-Rhein Sieg.

Dienstag, 07. Juni 2016

<- Zurück zu: News-Archiv

Jahrestagung 2017
Presse-Serviceportal
Grossisten-Suche
Suche nach PLZ:
          
Suche nach Firmenname:
  A | B | C | D | E | F | G | H | I | J
K | L | M | N | O | P | Q | R | S
T | U | V | W | X | Y | Z |
Kontakt
Bundesverband
Deutscher Buch-, Zeitungs- und
Zeitschriften-Grossisten e.V.

Händelstraße 25-29
50674 Köln

Tel 0221/921337-0
Fax 0221/921337-44

bvpg@bvpg.de

» Ansprechpartner


Benutzeranmeldung
Melden Sie sich hier mit Benutzername und Kennwort an!
 
drucken | nach oben